Nein danke.

An die Bauarbeiter, die ihre Stereotype zu genau nahmen und es sich nicht nehmen ließen, mir nachzupfeifen.

An den Mann in der U-Bahn, der mir unvermittelt erklärte, was er mit meinem Körper gerne machen würde.

An meinen Ex-Schulkollegen, der mir unter einem spontanen Vorwand um den Brustkorb fasste.

An die für immer anonymen Männer, die mich in diversen Diskos, ohne auch nur ein Wort geschweige denn einen Blick mit mir gewechselt zu haben, an Po, Hüfte oder Taille berührten, kniffen oder sonstwie “liebkosten”.

An die ebenso anonymen und mindestens so dreisten Männer, die es in Ordnung fanden, sich aus dem Nichts heraus an meine Rückseite zu schmiegen, während ich tanzte.

An meinen anderen Ex-Schulkollegen, der es für eine gute Idee hielt, sich an meiner Brust festzuhalten, “um nicht zu stürzen”.

An den bärtigen Mann, der mir auf einem ländlichen Bahnhof plötzlich mit beiden Händen um den Hals fasste.

An alle Frauen und Männer, die solches Verhalten verharmlosen, tolerieren und dadurch zu Mittäter*innen werden.

Es ist nicht okay.
Das sollte schon vor langer Zeit selbstverständlich geworden sein.

Advertisements

One thought on “Nein danke.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s